06 LEISTUNGEN

Implantologie

Bei zahnärztlichen Implantaten handelt es sich um künstliche Zahnwurzeln, die in den Knochen des Ober- oder Unterkiefers eingebracht werden und somit einen fehlenden Zahn ersetzen. An diesen künstlichen Zahnwurzeln  können Kronen, Brücken oder herausnehmbarer Zahnersatz befestigt werden.

 

 

Was ist Implantologie?

 

Welche Vorteile bieten Implantate?

Implantatgetragener Zahnersatz vermittelt durch seinen guten und festen Sitz ein sicheres Gefühl, eine natürliche Mimik und ein attraktives Aussehen. Implantate sind langlebig und schützen den Kieferknochen. Gesunde Nachbarzähne müssen in vielen Fällen nicht beschliffen werden so dass Ihre eigenen, noch vorhandenen Zähne geschont werden können. Implantate sind somit eine wertvolle Investition in Ihre Gesundheit, in Ästhetik und Komfort.

 

Wie kommen Implantate in den Mund?

Die Mundschleimhaut wird durch einen kleinen Schnitt eröffnet, dann wird mit einem speziellen Bohrersatz ein passgenaues Knochenfach für das Implantat vorbereitet, in das das Implantat eingepflanzt wird. Rund 2 bis 6 Monate braucht der Körper, um fest mit dem Implantat zu verwachsen. Ein Provisorium sorgt in dieser Zeit für Schutz, gutes Aussehen, Sprach- und Essfähigkeit. Nur in wenigen Fällen ist eine „Sofortbelastung" möglich.

 

Mit welchem Behandlungserfolg kann ich rechnen?

Zahnärztliche Implantationen sind die sichersten Eingriffe am menschlichen Körper. Bei korrekter Planung und operativer Technik durch einen erfahrenen Implantologen liegt die Erfolgsquote sogar nach 10 Jahren bei beachtlichen 95%. Voraussetzung sind sehr gute Mundhygiene und regelmäßige Kontrollen beim Implantologen.

 

Wie lange dauert die Behandlung?

Dieses hängt sehr von den knöchernen Voraussetzungen, ihrem Gesundheitszustand, der Anzahl der Implantate und der Art des Zahnersatzes ab. Es muss eine auf Sie abgestimmte Therapieplanung erfolgen.

 

Welche Kosten übernimmt die Krankenversicherung?

Implantologische Leistungen und der damit verbundene Zahnersatz werden von den gesetzlichen Krankenversicherungen, mit wenigen Ausnahmen, nicht übernommen. Aufgrund der Vorteile von <strong>Implantaten empfinden immer mehr Patienten diese Versorgung als lohnenswerten Zahnersatz, auch wenn die gesetzliche Krankenversicherung nicht bezahlt. Private Krankenversicherungen tragen in der Regel die Kosten der <strong>Implantation und des Zahnersatzes. Über die Gesamtkosten werden Sie von uns vor der Behandlung, in einem Beratungsgespräch, umfassend aufgeklärt.